Gottes Wirken wird sichtbar!

Weihnachten im Schuhkarton

„Joy of Gospel“ ersingen 1050 Euro

Aalen.    Der Gospelchor „Joy of Gospel“ hat ein Benefizkonzert zugunsten der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“gegeben. Die etwa 30 Sängerinnen und Sänger des Chores gastierten am 18. Dezember in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Aalen. Zum ersten Mal auf dieser Bühne, aber zum zweiten Mal für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, die dieses Jahr 864 Päckchen auf den Weg bringen konnte.
Unter der Leitung von Tanja Gold und begleitet von Andreas Wagner am Klavier präsentierte der Chor traditionelle Gospels und neuere Lieder. Bei Klassikern wie „Joshua fit the battle of Jericho“ und „Down by the riverside“ brillierten die Solisten und begeisterten die fast 300 Zuhörer im Saal.
Auch Tanja Gold griff bei „Mary did you know“ zum Mikrofon. Der Erlös: 1050 Euro für die Aktion.

© Schwäbische Post 27.12.2011


Das Aalener Team von Weihnachten im Schuhkarton

 

Weihnachten im Schuhkarton 2011

 „Alle Jahre wieder“ wird schon im Sommer eifrig für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ geplant und für Kindergärten, Schulen und Gemeinden Informationsmaterial eingetütet. Schuhkartons wurden beklebt und warten darauf, gefüllt zu werden.

 509.859 Päckchen wurden im vergangenen Jahr im Deutschland gepackt. Hiervon kamen 838 aus Aalen. Zielländer für die Geschenke aus unserem Postleitzahlengebiet waren Bulgarien, Moldau, Rumänien, Serbien und die Slowakei.

 In den Berichten über die Verteilung im vergangenen Jahr werden immer wieder die katastrophalen Lebensumstände der Empfängerkinder deutlich. Enge Ein-Raum-Häuser ohne Strom und Wasser (dafür mit Schimmel), unzureichende Kleidung, Arbeitslosigkeit der Eltern und Mangelernährung prägen den Alltag. Die bei der Verteilung anwesenden Mitarbeiter der Berliner Zentrale und ehrenamtliche Mitarbeiter aus den Sammelstellen beschreiben die Freude, die durch die Geschenkpäckchen ausgelöst wird. Für die Kinder ist es etwas ganz Kostbares, dass ein Mensch an sie gedacht, ganz speziell ihnen eine Freude gemacht hat. Diese Erfahrung ist für viele Kinder eine große Ermutigung in ihrem sonst doch oft sehr hoffnungslosen Alltag. Davon berichten auch zwei inzwischen erwachsene Empfängerkinder, die aufgrund dieser Erfahrung als Kind nun als Erwachsene sich selbst für Kinder einsetzen oder Schuhkartons packen.

Wer gerne mithelfen möchte, ist herzlich eingeladen, Flyer weiterzugeben und ab dem 12. November 2011 abends ab 20.00 Uhr beim Packen zu helfen (bis ca. 22.11.). Gerne nehmen wir auch Sachspenden für die Aktion an (z.B. neue Spielsachen, Kuscheltiere, Schulhefte, Zahnbürsten, Zahnpasta, Stifte, Kinderkleidung, …).

Der Chor „Joy of Gospel“ singt am Sonntag, 18. Dezember 2011 um 17.00 Uhr bei uns im Gemeindezentrum zugunsten von Weihnachten im Schuhkarton. Wir freuen uns darauf! Sagt es weiter und ladet dazu ein.


 

838 Päckchen für Weihnachten im Schuhkarton aus Aalen und Umgebung

838 Päckchen sind in den Annahmestellen für Weihnachten im Schuhkarton in den vergangenen Wochen abgegeben worden. Etliche Kindergärten und Schulklassen haben sich an der Aktion beteiligt. Das Team der Sammelstelle Aalen freut sich über jeden einzelnen Karton (von links: Bettina Harsch, Gabriele Rabstein, Andrea Leuschner). – Zur Zeit sind die Kartons unterwegs nach Bulgarien, Georgien, dem Kosovo, Moldawien, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Weißrussland sowie der Mongolei. Vor Ort verteilen Kirchengemeinden verschiedener Konfessionen die Kartons – denn sie wissen, wo die Not am größten ist. Für die Empfängerkinder in Osteuropa sind die Geschenk-Pakete oft nicht nur das erste Weihnachtsgeschenk in ihrem Leben, sondern auch ein Zeichen der Hoffnung und ein ganz praktisches Symbol dafür, dass jemand sie lieb hat.


PRESSEMITTEILUNG

Michael Stahl unterstützt

„Weihnachten im Schuhkarton“

Die weltweit größte Geschenk-Aktion für notleidende Kinder im deutschsprachigen Raum

Weihnachten 2010 - Viele leuchtende Kinderherzen!

Aalen, Oktober 2010. Der Startschuss für „Weihnachten im Schuhkarton®“ ist gefallen: Bis zum 15. November sind Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgerufen, Schuhkartons mit Weihnachtsüberraschungen für bedürftige Kinder in Osteuropa zu füllen. Träger der Aktion, die vor genau 20 Jahren ins Leben gerufen wurde, ist das christliche Missions- und Hilfswerk Geschenke der Hoffnung e.V. in Berlin.

Nicht jedes Kind kann Weihnachten feiern. In Osteuropa beispielsweise leben viele Mädchen und Jungen in großer Armut, oft auf engstem Raum, ohne fließendes Wasser, ohne Elektrizität, ohne Schutz vor der eisigen Kälte – und ohne Hoffnung.

Diesen Kindern kann jeder mit „Weihnachten im Schuhkarton“ auf bestechend simple Weise Freude und Hoffnung schenken: einfach den Deckel und Boden eines handelsüblichen Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben und das Päckchen mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse 2-4, 5-9 oder 10-14 füllen. Bewährt hat sich eine bunte Mischung aus Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulmaterialien, Kleidung und Süßigkeiten sowie einem persönlichen Weihnachtsgruß. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind.

Bis zum 15. November 2010 kann der gefüllte Schuhkarton sowie eine empfohlene Spende von 6,- € für Abwicklung und Transport zu einer der bundesweiten Abgabestellen gebracht werden. Diese sind unter www.Geschenke-der-Hoffnung.org veröffentlicht.

In den Sammelstellen werden alle Päckchen von einem geschulten Team auf Einhaltung der Zollvorschriften überprüft und auf die Reise in ihre Empfängerländer geschickt, unter anderem nach Georgien, Moldawien, Bulgarien und in den Kosovo.

Die Schuhkartons werden in enger Zusammenarbeit mit örtlichen Kirchengemeinden verschiedener Konfessionen an bedürftige Kinder verteilt – oft im Rahmen eines weihnachtlichen Rahmenprogramms. Die beschenkten Mädchen und Jungen dürfen, wenn sie wollen, auch ein kleines Heft mitnehmen, das biblische Geschichten enthält. Sollten religiöse oder kulturelle Gegebenheiten eine Weihnachtsfeier oder die Verteilung des Hefts verbieten, wird davon abgesehen. Unabhängig davon bekommt jedes Kind sein Geschenk und nimmt so Weihnachten mit nach Hause.

Wer keine Zeit hat, ein persönliches Präsent zu packen, kann auch einen Schuhkarton „adoptieren“. Das Spendenkonto von Geschenke der Hoffnung e.V. hat die Kontonummer 104 102 bei der Postbank Berlin (BLZ 100 100 10). Die Projektnummer ist die 300 500.

Mittlerweile verwandeln immer mehr Menschen Schuhkartons in Schatzkisten. Allein im letzten Jahr wurden 538.238 Kartons in Deutschland, Österreich und der Schweiz gepackt. Über eine halbe Million Kinder erlebten die Weihnachtsfreude. Über eine halbe Million Kinderherzen schlugen höher.

Neben Peter Hahne, Jürgen Rüttgers, Schauspielerin Rebecca Immanuel und unterstützt auch der Gewinner des Werte-Awards 2009, Michael Stahl, die Aktion: „Als Bodyguard und Sicherheitstrainer helfe ich denen, die sich selbst nicht mehr helfen können. Tagtäglich erlebe ich in meiner Arbeit an Schulen, Kindergärten und Heimen, wie Kinder und Jugendliche durch Gewalt und Mobbing leiden müssen. Wer Gott erkennt, möchte denen, die im Dunkeln leben, ein Licht sein. Ich bin deshalb sehr stolz, „Weihnachten im Schuhkarton“ unterstützen zu dürfen. Die Aktion schenkt Kindern weltweit viele Lichtblicke – und bringt ihnen die Liebe Gottes ein Stück näher.“

„Weihnachten im Schuhkarton“ gibt es seit nunmehr 20 Jahren: Zurück geht die Aktion auf den christlichen Geschäftsmann Dave Cooke. Ihn bewegten 1990 die Bilder rumänischer Kinder, die in Waisenhäusern systematisch verwahrlosten, so sehr, dass er Hilfsgüter und mit Geschenken gefüllte Schuhkartons nach Rumänien brachte. Von da an packten immer mehr Menschen Pakete für Kinder in Not.

Weitere Informationen und Tipps rund um die Geschenk-Aktion finden Sie unter www.Geschenke-der-Hoffnung.org oder bei Ihrer nächsten Sammelstelle.

Zollrechtlich nicht erlaubt sind:

  • gebrauchte, alte oder kaputte Gegenstände
  • elektronische Geräte
  • zerbrechliche, flüssige oder parfümierte Seife
  • Lebensmittel: Nüsse, Studentenfutter, Zucker, Nudeln, Kaffee, Tee, Saft, Milchprodukte, Kekse, Spekulatius, Lebkuchen, Kuchen, o.ä.
  • Schokolade mit Nüssen, Keksen, Crisps oder anderen Füllungen
  • Gelierstoffe wie z.B. Gummibärchen, Weingummi, Kaubonbons o.ä.
  • Medikamente und Vitaminbrausetabletten
  • Kriegsspielzeug, Scheren, Messer, Werkzeuge oder gefährliche Gegenstände
  • Artikel, die Hexerei oder Zauberei zum Thema haben

 

Annahmestellen:

Aalen:
  • Apotheke Völter, Marktplatz 8, 73430 Aalen, Tel: 07361 / 56 900
  • Spielwaren Wanner, Reichsstädter Str. 11, 73430 Aalen, Tel: 07361 / 614 19
Attenhofen:
  • Blumen Zeller, Sonnenstr. 28, 73431 Aalen-Attenhofen, Tel: 07361 / 326 32
Wasseralfingen:
  • Schuhhaus Raab, Wilhelmstr. 27, 73433 Aalen-Wasseralfingen, Tel.: 07361/73017
Unterkochen:
  • Marien-Apotheke, Rathausplatz8, 73432 Aalen-Unterkochen, Tel.: 07361/88213
Oberkochen:
  • Steckbauer … mehr als nähen, Heidenheimer Str. 4, 07364 / 6667
  • Kochertal-Apotheke, Heidenheimer Str. 16, 73447 Oberkochen, Tel: 07364 / 76 66, 76 67
Essingen:
  • 73457 Essingen, Tel.: 07365/279
Lauterburg:
  • Ev. Kindergarten Sonnenschein, Burgstr. 2, 73457 Essingen/Lauterburg, Tel.: 07365/5241
Ellwangen:
  • Andrea Ruf-Lingel, Schillerstr. 32, 73479 Ellwangen, Tel.: 07961 / 6251
Böhmenkirch:
  • Stefanie Algner, Haupstr. 112, 89558 Böhmenkirch, Tel.: 07332/6517
Bopfingen:
  • Silke Hampp, Am Beiberg 22/1, 73441 Bopfingen, Tel.: 07362/956532
Nördlingen:
  • Schuhhaus Dippel, Brettermarkt 1+2, 86720 Nördlingen. Tel.: 09081/4415
Leitung in Aalen:
  • Daniela Ranck, Saarstr. 28, 73431 Aalen, Tel.: 07361 / 376 300

 

Über Geschenke der Hoffnung e.V.

Geschenke der Hoffnung e.V. ist ein christliches Missions- und Hilfswerk mit internationalem Profil. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Weitergabe des Evangeliums und die Unterstützung Bedürftiger, ungeachtet ihres religiösen, sozialen oder kulturellen Hintergrundes. Die Schwerpunkte bilden die Bereiche Kinderförderung, nachhaltige Entwicklung sowie Flüchtlings- und Katastrophenhilfe. Der Verein ist u. a. Träger der Aktion Weihnachten im Schuhkarton und des Baby-Not-Projekts. Weltweit arbeitet Geschenke der Hoffnung e.V. mit Samaritan’s Purse, der Billy Graham Evangelistic Association und unterschiedlichen Organisationen in den Projektländern zusammen. Der Verein ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD). Er trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) und das Prüfzertifikat der Deutschen Evangelischen Allianz.

Ansprechpartner für die Medien:

Anja Wetzel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Haynauer Straße 72a
D-12249 Berlin

Tel.: 030-76 883 300

email hidden; JavaScript is required
www.Geschenke-der-Hoffnung.org

Weitere ausführliche Informationen unter: www.weihnachten-im-schuhkarton.org bzw. http://www.geschenke-der-hoffnung.org


Päckchen packen für Kinder in Not – Dezember 2009

Karl-Kessler-Realschülerinnen packen für Weihnachten im Schuhkarton

WIS_4

Karl-Kessler-Realschülerinnen tatkräftig dabei!

Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ hat in diesem Jahr Unterstützung von acht Schülerinnen der Karl-Kessler-Realschule bekommen. Die Schülerinnen waren an einem Vormittag begeistert mit dabei, dem Aalener Team der Sammelstelle zu helfen, die Kartons auf die Einhaltung der zollrechtlichen Bestimmungen zu überprüfen und für den Transport zu verschließen. „Toll, dass es die Aktion gibt“ (Alicia). „Der erste Eindruck beim Betreten der Sammelstelle war überwältigend“ äußerte Lorena. „Großartig, wie viele Sachen gespendet wurden“ (Franzi). „Es ist toll, zu sehen, was für schöne Sachen die Leute in einen Schuhkarton packen“ (Mareike). „Super, dass so viele Menschen sich beteiligen und spenden“ (Tamara). „Die Arbeit geht leicht von der Hand, weil sich Kinder darüber freuen“ (Julia). Toll, dass es freiwillige Helfer gibt“ (Louisa) „und so viele Sammelstellen“ (Nicole). „Es ist ein Haufen Arbeit“ (Franzi).

WIS_3

Die Mitarbeiter haben sichtbar Spaß!

1314 Päckchen sind in diesem Jahr in der Aalener Sammelstelle abgegeben worden. Hunderttausende Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben in den vergangenen Wochen Herz gezeigt – und für Weihnachten im Schuhkarton so viele Geschenk-Pakete abgegeben wie noch nie. Die Sammelstellen haben bisher 533.609 Päckchen gemeldet, die die Herzen Not leidender Kinder an Weihnachten höher schlagen lassen werden. Herzlichen Dank an alle, die einen Schuhkarton mit Weihnachtsgeschenken gefüllt haben!

WIS_2

Die meisten Geschenk-Pakete sind jetzt auf dem Weg in die Empfängerländer, unter anderem nach Moldawien, Albanien oder in den Kosovo. Sie werden dort kurz vor Weihnachten in enger Zusammenarbeit mit ortsansässigen, christlichen Kirchen verschiedener Konfessionen – darunter auch katholische, orthodoxe und lutherische – an Kinder aus sozial schwachen Familien verteilt. Sofern vor Ort erlaubt, wird die Verteilung in Schulen, Kindergärten, Waisen- oder Krankenhäusern in ein weihnachtliches Rahmenprogramm eingebettet. Dabei bekommen die Mädchen und Jungen oftmals nicht nur das erste Weihnachtsgeschenk ihres Lebens, sondern sie lernen auch den Grund für Weihnachten kennen: die Geburt Jesu. Dazu wird ein Heft in Landessprache angeboten, das kindgerecht Geschichten aus der Bibel erzählt. Wenn religiöse oder kulturelle Gegebenheiten eine Weihnachtsfeier oder das Angebot des Heftchens verbieten, wird davon abgesehen. Das Schuhkarton-Geschenk gibt es in jedem Fall – ohne jede Bedingung.

 


Aktion 2009 – Sammelstelle Aalen ist wieder dabei!

Die Geschenk-Aktion “Weihnachten im Schuhkarton” startet in die 14. Runde. Bis zum 15. November 2009 kann das Schuhkarton-Päckchen sowie eine Spende von sechs Euro (für die Transportkosten) in den Sammelstellen abgegeben werden.
Annahmestellen: Apotheke Völter, Spielwaren Wanner, Blumen Zeller in Attenhofen, Marien-Apotheke in Unterkochen, Kochertal-Apotheke in Oberkochen, Steckbauer Nähwaren in Oberkochen, Schlossbäckerei Friedel in Essingen, Kindergarten Sonnenschein in Lauterburg;

oder auch bei den Mitarbeiterinnen:
Leitung: Daniela Ranck, Saarstraße 28 in Aalen
Gabriele Rabstein, Wacholderweg 6 in Aalen-Grauleshof

 


 

Weihnachten 2008 – 1382 Päckchen erfreuen Kinderherzen

Aus Aalen und Umgebung sind 1382 Päckchen für die Aktion Weihnachten im Schuhkarton abgegeben worden. Das Team der Aalener Sammelstelle war ganz überwältigt über diese große Resonanz. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Anzahl der Päckchen mehr als verdoppelt. 460 Päckchen wurden allein aus Straßdorf gebracht. Viele Schulen, Kindergärten und Familien haben sich mit liebevoll gepackten Schuhkartons beteiligt, die sie mit Spielsachen, Kleidungsstücken, Hygieneartikeln, Schulbedarf und Süßigkeiten gefüllt haben. Die Mitarbeiter der Aalener Sammelstelle sind begeistert von den fantasievollen und gut gefüllten Kartons. Viele Kinderaugen werden zum Strahlen gebracht werden und Kinder, denen es wirklich dreckig geht, erleben zum ersten Mal, dass jemand an sie gedacht hat und dass sie für jemanden wichtig sind.

Die Päckchen sind inzwischen auf dem Weg ins Zentrallager nach Berlin. Von dort werden sie zu den osteuropäischen Empfängerländern transportiert, so dass sie noch vor Weihnachten an bedürftige Kinder in Waisenhäusern, Krankenhäusern, Kindergärten, Schulen und an Straßenkinder verteilt werden können.

Weihnachten im Schuhkarton ist eine überkonfessionelle, weltweite Geschenk-Aktion für Kinder in Not. Seit 2003 hat Aalen eine eigene Sammelstelle, in der die Päckchen jedes Jahr bis Mitte November abgegeben werden können.

 

 


wis2008Endspurt beim Päckchenpacken:

Bis 15. November sollten die Schuhkartons bei den Sammelstellen abgegeben sein
um rechtzeitig zu Weihnachten bei den zu beschenkenden Kindern zu sein!

Am 19. Okt. 2008 fand zu Gunsten von “Weihnachten im Schuhkarton” ein Benefiz-Konzert von Elke Gelhardt statt.
Es kam eine Spende von 480,- Euro zusammen. Herzlichen Dank allen daran Beteiligten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WZ-Benefizkonzert
2008_benefiz
©  WochenZeitung Aalen / 29. Oktober 2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Aus Aalen konnten 2007 insgesamt 641 Päckchen verschickt werden. Herzlichen Dank allen Spendern!

KONZERT „Joy of Gospel” erfüllten am Sonntagabend mit schwungvollen Klängen die Stadtkirche in Aalen

Freude ins Herz gesungen

Zugunsten der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton” lud am Sonntagabend der Chor „Joy of Gospel” zu einem stimmgewaltigen Konzert in die evangelische Stadtkirche in Aalen. Bei den teils traditionellen, teils modernen Gospels und Spirituals sprühten die Sänger förmlich vor Lebensfreude und ließen den Funken auf ihr Publikum überspringen.

joyofgospel

Für den guten Zweck gab der Chor "Joy of Gospel" in der Stadtkirche Aalen ein von den Zuhörern begeistert beklatschtes Konzert. (Foto: ako)VON ANDREA KOMBARTZKY

Aalen „Wir wollen ein Stück Freude in Ihr Herz singen”, erklärten die 30 Sängerinnen und Sänger von „Joy of Gospel” in der vollen Stadtkirche. Das Interesse an ihrer ganz eigenen Mischung aus traditionellen, modernen, bekannten und seltenen Gospels war ungewöhnlich groß. Eilig wurden zusätzliche Stühle in den Gängen zwischen den Kirchenbänken aufgestellt – selbst die Treppenstufen waren nahezu voll belegt.
Andreas Wagner begann das Benefizkonzert am Klavier, während die Sänger sich unter der Leitung von Tanja Gold im Zentrum der Kirche versammelten. Bereits beim zweiten schwungvollen Gospel „Christ ist the answer for everyone” klatschte das Publikum begeistert mit.
Mit kurzen, besinnlichen Texten führten die Akteure in die einzelnen Musikstücke ein. In langsameren, gefühlvollen Stücken wie „Joyfull” oder „May the lord send angels” konnten die Sänger in den zahlreichen Solopassagen ihre Stimmgewalt unter Beweis stellen. Für ihr letztes Stück „Oh happy day” ernteten sie minutenlangen, stehenden Applaus und Begeisterungsrufe.
Die Erlöse aus den Spenden reichte der Chor weiter an die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton”. Fast 700 dieser mit Süßigkeiten, Schulsachen und Kleidung gefüllten Päckchen aus Aalen sind aktuell an Kinder in Waisen- und Krankenhäusern oder Schulen in Osteuropa unterwegs.

© Schwäbische Post 04.12.2007

 


SPENDENAKTION Geschenkaktion zu Weihnachten gibt Kindern Hoffnung

„Ein Baustein der Hilfe”

Am Sonntag wird die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton” der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (AcK) während eines Gottesdienstes in der Stadtkirche in Aalen eröffnet. „Weihnachten im Schuhkarton ist ein Baustein unserer weitläufigen sozialen Tätigkeit – ein Baustein der Hilfe”, erklärt Pfarrer Bernhard Richter.

VON ANNE THEISS
Aalen Seit einem Jahr wird das Projekt „Weihnachten im Schuhkarton” von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen unterstützt. „Die Aktion ist hier noch nicht so bekannt. Wir möchten ihr dieses Jahr einen noch größeren Rahmen bieten”, erläutert Pfarrer Bernhard Richter. Mit einem Gottesdienst am Sonntag um zehn Uhr in der Aalener Stadtkirche beginnt die Aktion, die bis zum 17. November dauert. In dieser Zeit können in Aalener Geschäften, bei Spielzeug Wanner, in der Apotheke Völter und bei Blumen Zeller Schuhkartons abgegeben werden. Inhalt können ungebrauchte Geschenke wie Spielzeug, Hygieneartikel, Schulsachen oder Bekleidung sein, entweder für Jungen oder Mädchen. Ganz wichtig: Die Kartons dürfen keine Schokolade enthalten, da das Ziel der Aalener Päckchen Moldawien ist und die strengen Einfuhrbestimmungen den Import von Schokolade verbieten.

Die Geschenkaktion wird bundesweit von dem Verein „Geschenke der Hoffnung” organisiert. Vor zwei Jahren wurde Kritik an dem Projekt und seinem Verein laut. Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirche, unter anderem der Landesbischof in Thüringen, Christoph Kähler, prangerten an, dass Geschenke nicht die tatsächliche Not stillen und Sachspenden aus entwicklungspolitischer Sicht nur unter sehr engen Voraussetzungen sinnvoll sind: Es muss sich um wirklich benötigte Artikel handeln, die im Empfängerland nicht zu beschaffen und herzustellen sind.

In Bezug auf die Kritik an den Kosten – für jeden Karton sollen sechs Euro freiwillige Spende gezahlt werden – erklärt Daniela Ranck, Sammelstellenleiterin in Aalen: „Die sechs Euro werden benötigt für den Transport, den Zoll, aber auch für Flyer und hauptamtliche Mitarbeiter. Das Geld steht im richtigen Verhältnis für das, was bei den Kindern ankommt. Von dem Geschenk können diese lange zehren, und das ist sehr viel wert.” Ranck hat Kontakt zu der Zentrale in Berlin und kennt die Verantwortlichen. „Ich habe Vertrauen in die Organisation”, erklärt sie.

Bernhard Richter ergänzt zum Abschluss: „Viele Menschen machen sich Gedanken, wie man helfen kann. Es ist schade, wenn sich die Organisationen gegenseitig ausspielen. Wichtig ist, dass der Gedanke gut ist. Ich vertraue der Organisation.”

© Schwäbische Post 10.10.2007

 


Spendenaktion „Weihnachten im Schuhkarton” 2006 im Spiegel der Presse

wis_1_2006

wis_2_2006

© Aalener Nachrichten am 5. Dezember 2006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


WiS-KartonHILFSAKTION / Bilanz 2005

“Weihnachten im Schuhkarton”

Genau 1029 Schuhkartongeschenke aus Aalen und Schwäbisch Gmünd sind 2005 an Not leidende Kinder in Osteuropa gegangen, hauptsächlich nach Moldawien. In diesem Jahr hat sich die WiS-LogoArbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK Aalen) hinter die Aktion gestellt
AALEN “Weihnachten im Schuhkarton” ist die weltweit größte Geschenkaktion für notleidende Kinder. Dabei werden Geschenke in Form gepackter Schuhkartons gesammelt und in den Empfängerländern über die Kirchen an Kinder in Slums, Waisenhäusern, Kliniken und Schulen verteilt. Für den Inhalt der Schuhkartons wird eine Mischung aus Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulmaterialien, Bekleidung und Süßigkeiten empfohlen. Auf Grund von Zoll- und Hygienevorschriften dürfen gebrauchte Gegensände nicht mit in die Päckchen. In Aalener Geschäften liegen Flyer aus. Die Päckchen können bis zum 15. November bei folgenden Annahmestellen abgegeben werden: Aalen: Apotheke Völter, Marktplatz 8; Blumen Zeller, Obere Bahnstraße 3; Spielwaren Wanner, Reichsstädter Str. 11; Gabriele Rabstein, Wacholderweg 6; Ulrike Schäfer-Kluge, Oberrombacher Str. 42. Unterkochen: Anke Manger, Samentalweg 5. Oberkochen: Steckbauer, mehr als nähen, Heidenheimer Str. 4; Kochertal-Apotheke, Heidenheimer Str. 16.
Leitung: Daniela Ranck, Saarstr. 28, Aalen, Tel. (0 73 61) 37 63 00.© Schwäbische Post 18.10.2006


schuhk

Kommentare

2 Kommentare zu "Weihnachten im Schuhkarton"

  1. mirjam am Di, 01. Nov 2011 14:10 

    las soeben im internet dass diese Aktion u.A.kritik aus kirchenkreise kriegt….wo bleiben wir denn wenn wir kinder eine überrasschung,egal zu welcher zeit, aufgrund unserer kleinkarrierten,bevorurteilten wohlstand enthalten..
    ein wohl nachträglich beigepacktes christliches comic`würde gegebenenfalls kinder aus anderem rel.hintergrund beeinflüssen…sogar Billy Grahams gedankengut verbreiten?Die Botschaft ist:es denkt einer an euch und möchte euch eine freude machen.Das verstehen alle herzen der welt.Wer da gegen eingeht,bräuchte ein päckchen..

    Diese aktion zu instrumentalisieren ist auf jedem fall weit von jeglichem gute gedanke und scheint das wesen der mensch UND religionen nicht zu kennen

  2. Klaus Kayser am Sa, 14. Jan 2012 12:18 

    Was für eine Freude und ein kleines Abenteuer von Anfang an:

    Als eine der letzten Sponsoraktionen vor ihrem Heimgang zu Sylvester hat meine 82-jährige Aalener Tante mir und meinen zwei Neffenkindern Einkaufsgeld und schon einen Rohdarton gegeben.
    Ich – zack ‘mal in einer halben Stunde das meiste im Hofherrnweilener Schlecker gesammelt und wg. Terminknappheit an einem So-Morgen mit Nichte (4) und Neffe (7) in Dewangen liebevoll mit Stofftieren in 3 bunt beklebte Kartons sortiert. Dann noch Grusskärtchen mit Portraitfotos dazu, dann gegen Mittag per Rad zur Abgabe in die Stadt zu Euch – “Gottesdienst” ´mal anders und doch in dem wie Paulus uns in Römer 12 ausbreitet konkrete, lebensnahe Aktion nach gegebener Gnade und Gaben.

    – und meine Familienkinder haben super mitgemacht und ich hoffen auf weiteren Segen, auch retour und und vielleicht Grusspost aus dem Osten… . Es waren schon komische, ungewöhnliche Gefühle,dass dann Geschenke ‘ mal RAUSgiengen, auf ganz grosse Reise zu den Ärmsten. Materiell zum Fest sind Kinder bei uns ja oft überreichlich bedacht und bevor das zum Druck wird :

    Geben ist seliger denn Nehmen ! (Apg 20, 35)

    Wohlsein und weiter Reichliche Wohltat !
    Klaus

Kommentar schreiben

Wenn Du ein kleines Avatar-Bild von Dir angezeigt haben willst,
registrier Dich bei Gravatar!