Gottes Wirken wird sichtbar!

Unsere Ortsgemeinde Aalen

Durch die Flüchtlingsbewegung am Ende des 2. Weltkrieges kommen im Jahr 1945 Baptisten aus den östlichen Gebieten Deutschlands nach Aalen. Die Evangelische Landeskirche stellt ihnen in der Kleinkinderschule einen Raum für Gottesdienste zur Verfügung. In den Gottesdiensten in der Kleinkinderschule treffen sich Christen verschiedener Kirchen zur gemeinsamen Anbetung und zu praktizierter Ökumene.

Im Jahr 1948 gründet sich daraus die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Aalen. Die Gemeinde baut 1949 eine ehemalige Baracke in der Oberen Bahnstraße 24 zum Gemeindehaus um. Die Bevölkerung in Aalen registriert mit Hochachtung, dass sich die Flüchtlinge, ehe sie selbst ein ordentliches Unterkommen haben, ein Gotteshaus bauen. An der Festversammlung zur Einweihung des Gemeindehauses nehmen 600 Personen teil. Die Gemeinde stellt über diesen Tag das Bekenntnis: „Das ist vom Herrn geschehen und ein Wunder vor unseren Augen”.

GHAUS

Ehem. Gemeindehaus in der Oberen Wöhrstraße

Im Jahr 1956 erklärt die Stadtverwaltung das Gebiet um die Obere Bahnstraße zum Industriegebiet. Die Gemeinde entschließt sich daraufhin zum Verkauf des Grundstücks und zum Kauf eines Grundstücks in der Oberen Wöhrstraße 27. Dort wird mit dem Bau eines neuen Gemeindehauses, das 1957 eingeweiht wird, begonnen. Dieses Haus ist das Zentrum der gemeindlichen Aktivitäten bis September 2009.

Gemeindezentrum in der Oesterleinstraße 16

Da die Gemeinde stetig wächst, war es ein großes Ziel für die Zukunft, ein größeres Gemeindezentrum zu kaufen oder zu bauen. Dies wurde im Kauf des Objektes ehemals “Papier Sorg” in der Oesterleinstraße 16  Wirklichkeit! Ende März 2009 wurde der Kaufvertrag unterzeichnet, ab April 2009 fanden die Umbauarbeiten statt. Anfang Oktober 2009 sind wir eingezogen und nun freuen wir uns über neue größere Räume und Möglichkeiten.

In dieser Gemeinde geht es nicht um ein wenig Religiosität, nicht allgemein um das Christentum, nicht um einen frommen Anstrich oder um ein zeitgemäßes religiöses Outfit, sondern schlicht und einfach um J e s u s.

Die Gemeinde hat z.Zt. 165 Mitglieder bei ca. 200 Gottesdienstbesuchern. Hinzu kommen ca. 55 Kinder und Teenager bis 14 Jahre. Die Kinderfreundlichkeit ist ein besonderes Markenzeichen. Die daraus erwachsene lebendige Jugendarbeit kann sich sehen lassen! Schauen Sie sich hier die Seiten unserer Jugend mit Namen „Brandstifter” an: Link I und Link II

gemeinde

Neben den Zentraltreffen im Gemeindehaus sind uns die Hauskreise, Treffen von kleinen Gruppen im Privaten, besonders wichtig. Zur Zeit gibt es ca. 12 Hauskreisangebote.

Gibt es bei euch eine Mitgliedschaft?

Bei uns gibt es die Möglichkeit einer

  • Mitgliedschaft
  • assoziierte Mitgliedschaft

Mitglied kann werden, wer an Jesus Christus glaubt und nach unserem Taufverständnis getauft wurde. Dem, der an der Gültigkeit seiner Säuglingstaufe festhält, bieten wir die Möglichkeit assoziiertes Mitglied zu werden an, ein Mitgliedsstatut, der in Rechten und Pflichten weitestgehend dem eines Mitgliedes entspricht. Näheres kann man aus der Gemeindeordnung entnehmen.

Zusammenarbeit mit anderen Kirchen/Christen

Unsere Gemeinde arbeitet in folgenden Organisationen mit anderen Christen Aalens zusammen:

  • Evangelischen Allianz
  • Arbeitsgemeinschaft Aalener Christen (AAC)
  • Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (AcK)